„Loslassen“ und „Loslegen“

Viel ist geschafft worden in den letzten drei Jahren in der Arbeit mit Geflüchteten.  Jetzt  geht es zunehmend darum, unsere neuen Nachbarn dazu zu aktivieren, selber in unserer Gesellschaft aktiv zu werden und Verantwortung zu übernehmen. Die Ehrenamtlichen begleiten sie weiter gerne in dem Prozess, müssen aber auch lernen, loszulassen. Genau zu dieser Thematik  findet mit der Organisation „Jugendliche ohne Grenzen“ am Freitag, den 12. Oktober 2018 von 16 bis 20 Uhr  in den Räumen der KEFB Arnsberg, Hellefelderstr. 15, eine spannende Veranstaltung statt. Als Referenten konnten wir Nelli Foumba Soumaoro (Trainer und Berater für Empowerment), Avin Mahmoud (Sprecherin von JoG Essen) und Farshid Ansari Dezfuli (Sprecher von JoG Hamm) gewinnen. Neben der Ausstellung „Flüchtlinge in Deutschland als Akteure“, einem Vortag „Empowerment von Flüchtlingen“ sowie Workshops erhalten die Teilnehmer und Teilnehmerinnen einen Einblick darin, wo sie sich in Deutschland im Alltag und in der Öffentlichkeit engagieren können. Die Veranstaltung wird durch Komm an – Mittel des Landes Nordrhein – Westfalen gefördert und wird in Kooperation mit der Caritas und dem Ev. Kirchenkreis organisiert. Die Veranstaltung ist kostenfrei! Für einen Mittagsimbiss ist gesorgt. Anmeldung unter KEFB Arnsberg 02931/5297610 oder über den angegebenen Link.