"Die Seele wächst mit dem, worüber sie sich freut!"

"Liebe Mechtild, du kannst großzügig sein, großzügig zu anderen aber auch mit dir selbst, eine Gabe, die sich manch einer von uns hier vielleicht auch wünscht..." das ist nur eins von vielen Komplimenten mit denen die Mitarbeitenden der Kath. Erwachsenen- und Familienbildung in Arnsberg (KEFB) ihre Kollegin Mechtild Schulze Roberg am 28. November im Rahmen eines Frühstücks in den Ruhestand verabschiedeten.

Mechtild Schulze Roberg stieg 1994 als Familienbildnerin im Erzbistum Paderborn ein und hat über die Hälfte der 25 Arbeitsjahre mit guten Ideen und Aktionen in der KEFB Arnsberg ausgefüllt.

Als geladene Überraschungsgäste waren nicht nur ihre ehemaligen Kolleginnen aus der Familienbildung, Gabi Heers und Monika Kraas, sondern auch das Ehepaar Angelika und Wolfgang Tuschhoff als frühere Leitung der Familienbildungsstätte in Iserlohn erschienen.

Diese Einrichtung hatte Mechtild Schulze Roberg zu Beginn ihres Wirkens regelrecht aufgewirbelt und Schwung hinein gebracht. Voll des Lobes erinnerte ihr damaliger Vorgesetzter, Wolfgang Tuschhoff, an ihren Einsatz in der Geburtsvorbereitung und in den Fachbereichen Nähen und Kreativität.

Angelika Tuschhoff rühmte ihre Begabung als Eventmanagerin, der die Begegnung besonders am Herzen lag. Nicht nur der Babyflohmarkt sondern auch der Trödelmarkt rund um Advent und Weihnachten gingen auf ihre Initiative zurück. "Mechtild sprudelte vor Ideen und war als kompetente Beraterin und dank ihrer praktischen Ader bei der Umgestaltung von Räumen unentbehrlich. Sie drückte allen Festen ihren Stempel auf und behielt trotzdem stets den Geldkoffer im Auge" schwärmte Wolfgang Tuschhoff von seiner früheren Mitarbeiterin.

2006 wechselte sie im Rahmen der großen Umstrukturierung  zur KBS  Arnsberg.  Sie betreute von Arnsberg aus auch  noch die Kurse im Iserlohner Haus der Begegnung bis dieses 2012 abgerissen wurde. Danach leitete sie die Übergabe der Kreativkurse an das Bildungswerk Sauerland in die Wege und übernahm die erfolgreiche Betreuung der Familienzentren der Stadt Iserlohn.

Als gelernte Oecotrophologin konnte sie auch in Arnsberg ihre Begabung für die Organisation von großen Events zeigen. Außerdem brachte sie auch brillante Ideen ein wie z. B. die flexible Umgestaltung des Teamfotos. Zu ihren herausragenden Eigenschaften zählte ihr Talent auch in der Hektik als ruhender Pol gelassen zu bleiben. Selbst wenn es einmal Ärger gab, fiel nie ein lautes Wort.

Das Team der KEFB überreichte der geschätzten und beliebten Kollegin, die sie nur ungern in den wohlverdiensten Ruhestand entlassen, eine Sammlung von guten Wünschen und Kochrezepten sowie einen Präsentkorb mit erlesenen Lebensmitteln und - wie könnte es anders sein?- einen Gutschein für einen exquisiten Kochkurs.

Äußerst dankbar und gerührt verabschiedete sich Mechtild Schulze Roberg mit den Worten "die Seele nährt sich von dem, worüber sie sich freut. Ich konnte hier eine erlebnisreiche Zeit verbringen und viele Erfahrungen sammeln. Von allen Kolleginnen und Kollegen habe ich stets Unterstützung erfahren und denke gerne an inspirierende Gespräche morgens um 7 Uhr zurück. Allen wünsche ich noch viele Gelegenheiten zur Freude."