Wir suchen eine/n neue/n Mitarbeiter/-in (m/w/d)

Das Erzbistum Paderborn sucht, auch in diesen besonderen Zeiten, für die Katholische Erwachsenen- und Familienbildung (KEFB) am Standort Arnsberg zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen
Pädagogischen Mitarbeiter in der Erwachsenenbildung (m/w/d)
mit einem Beschäftigungsumfang von 19,5 Wochenstunden.
Ihre Aufgaben:
  • Planen, Koordinieren, Konzipieren, Durchführen und Auswerten von Bildungsveranstaltungen in dem Bereich Familienbildung, insbesondere für Familienzentren und Erzieherfortbildungen
  • Gewinnen, Qualifizieren und Unterstützen von Honorarkräften
  • Beraten und Unterstützen von Familienzentren im Einzugsgebiet sowie der örtlichen BildPunkte in Fragen der Familienbildung
  • Aufbau und Pflege von Netzwerken mit Pfarrgemeinden, Familienzentren, Jugendämtern, Verbänden, Vereinen und Initiativen sowie anderen sozialen Einrichtungen
Ihr Profil:
  • Sie verfügen über einen Abschluss (Bachelor oder FH) der Religionspädagogik, der Pädagogik oder Sozialpädagogik idealerweise mit einer erwachsenenpädagogischen Zusatzausbildung
  • Ihre strukturierte und selbständige Arbeitsweise ist geprägt durch eine gute Reflexionsfähigkeit sowie eine ausgeprägte Kundenorientierung  und Kontaktfähigkeit
  • Idealerweise konnten Sie bereits Erfahrungen im Bereich der Erwachsenenbildung sammeln und bringen die Fähigkeit zu konzeptionellem Denken mit
  • Sie besitzen eine Fahrerlaubnis der Klasse B und bringen die Bereitschaft zu flexiblen Arbeitszeiten und Dienstreisen innerhalb des Erzbistums mit
  • Sie identifizieren sich mit den Aufgaben, Zielen und Werten der katholischen Kirche
 Die Stelle ist bewertet nach EG 11 KAVO.
Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann bewerben Sie sich bitte bis zum 22.10.2020.

 

Bewerbungen von Schwerbehinderten werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

 

 

 

Bei Fragen steht Ihnen Frau Verena Vollmer unter der Telefonnummer 05251-125 1513 gerne zur Verfügung.

 

Mit der Gesundheit unserer Bewerberinnen und Bewerber gehen wir verantwortungsvoll um. Bei persönlichen Gesprächen beachten wir die aktuellen Infektionsschutzmaßnahmen des Robert Koch Instituts. Alternativ nutzen wir die Möglichkeit von Telefon- oder Videointerviews.