Arbeit mit dem Zukunftsbild

In Verl kamen am Samstag, den 27.08.2016 die Pfarrgemeinderäte aus beiden Pastoralverbünden zusammen, um bei der Veranstaltung mehr zum Zukunftsbild zu erfahren.

Mit den drei Begriffen „BERUFUNG“, „AUFBRUCH“ und „ZUKUNFT“ birgt das Zukunftsbild neue Perspektiven für das eigene Christsein und das Ehrenamt. In sechs Workshops zu den Themen Evangelisierung, Ehrenamt, Jugend, Pastorale Orte und Caritas konnten die Teilnehmer ihre Augen in eine neue Richtung lenken. Denn dass neue Wege gegangen werden müssen, liegt angesichts der aktuellen Veränderungen in den Pastoralverbünden auf der Hand.

Einen Tag vor der Einführung von Pfarrer Auris als Pfarrer von Verl und Leiter der Pastoralverbünde Verl und Schloß Holte Stukenbrock, sollte der Tag auch herausfordern an der eigenen Haltung, Einstellung und Erfahrung in und mit dieser Kirche zu arbeiten und in Zukunft mit der Kirche neue Wege zu beschreiten.

„Es ist ein guter Zeitpunkt, sich gleich zu Beginn unseres gemeinsamen Weges mit den Impulsen des Zukunftsbildes zu beschäftigen und sich bei dieser Gelegenheit auch zu begegnen und kennenzulernen. Das kann eine gewinnbringende Vorbereitung auf den Pastoralen Prozess sein, den wir im kommenden Jahr beginnen. Dafür wird uns das Zukunftsbild eine Orientierungshilfe sein. Wir haben interessante Referenten gefunden, die uns unterstützen, die spannenden Themen des Zukunftsbildes zu entdecken“ so Pfarrer Auris in einer Vorankündigung.

Damit wurde der Tag zu einem Teil der inhaltlichen Hinführung in die Zukunft der nun kooperierenden Gemeinden.

Das Dekanat Rietberg-Wiedenbrück bereitete den Tag in Kooperation mit den beiden Pastoralverbunden und der Katholischen Bildungsstätte für Erwachsenen- und Familienbildungsstätte in Bielefeld vor.

Foto: "Hedwig vom Himmelsberg" "erklärt" das Zukunftsbild auf dem Zukunftstag der PV Verl und Schloß-Holte-Stukenbrock