kefb Bielefeld als Kooperationspartner im Blick

Anfang Februar nutzten „Stadtteilmütter“ aus der Gemeinde St. Joseph und dem Bielefelder Ostmannturviertel, sowie die Schulsozialarbeiter der Hellingskamp-Grundschule, die Gelegenheit die kefb Bielefeld im „Winfriedhaus“  kennen zu lernen.  Die Stadtteilmütter sind ehrenamtlich engagierte, bereits gut integrierte Migrantinnen, die im Stadtteil und der Gemeinde neu angekommenen jungen Familien dabei helfen, sich zu integrieren. Sie bieten Begleitung zu Behörden, Ärzten, Schulen und Kindergärten, mit  sprachlicher Unterstützung und Orientierung, an.

In der kefb hatten die Ehrenamtlichen Gelegenheit, sich über Integrations- und Bildungsmaßnahmen zu informieren, und auch kurz in die Kurse und die hausinterne Kinderbetreuung hinein zu schnuppern.

Nach der vorangegangenen freundlichen Einladung  zu Kooperationsgesprächen bezüglich Sprachangeboten und frauenspezifischen Bildungsangeboten für neue geflüchtete Frauen im Bielefelder Ostmannturmviertel, hatte diesmal die kefb Bielefeld Gelegenheit individuelle Auskünfte zu geben und so  den Weg zu einer zukünftigen Kooperation mit den Stadtteilmüttern, deren Ausbilderin Frau Kubatzki sowie den Schulsozialarbeitern der ehemaligen Josephsschule zu legen.

Im Bild: v.r. Effi Hopfe kefb Bildungsreferentin Integration, Stadtteilmütter des Ostmannturviertels angelehnt an die Statue des Hl. Bonifatius im Winfriedhaus und Schulsozialarbeiter der Hellingskampschule