Ökumenische Zusammenarbeit praktisch

Zu einem wunderbaren, internationalen Dankeschön-Frühstück luden die SprachschülerInnen des „Leben in Deutschland“-Fortgeschrittenen-Sprachkurses am 30.04.2019 die „Sponsoren“ und Kooperationspartner des Kurses ein. Eingeladen waren alle, die sich für die Ermöglichung dieses Sprachkurses für Migranten ohne gesicherten Aufenthaltsstatus im Besonderen engagiert hatten: Pfarrer Maus und Kirchenvorstandsmitglied Herr Wilhelm  Bens von der katholischen Gemeinde Thomas Morus, Stadteilkoordinator und Vertreter der Sportfreunde Sennestadt e.V. Alex Kanobaire, Pastor Emanuel Enders von der ev. Freikirche (Johanneskirche) und Effi Hopfe, Bildungsreferentin für Integration und Kultur in der kefb Bielefeld.

Initiiert und teilfinanziert wurde der Kurs von der katholischen Kirchengemeinde St. Thomas Morus, organisiert und durchgeführt von der katholischen Erwachsenen- und Familienbildung Bielefeld. Der erste „Leben in Deutschland“-Sprachkurs in Bielefeld Sennestadt startete 2017 – bereits unter der Leitung der Sprachdozentin Monika Wiechers-Kowitzke-in der Rheinallee im katholischen Gemeindehaus.  Aufgrund der Renovierung der St. Thomas Morus Kirche 2018 wurde das Gemeindehaus jedoch als Kirchenraum während der Renovierungsphase benötigt . So kamen zunächst die „Sportfreunde Sennestadt“ zur Hilfe und stellten kostenfrei einen Unterrichtsraum zur Verfügung. Dieser wurde aufgrund der stetig anwachsenden Teilnehmerzahl schnell zu eng. Auf Anfrage in der baptistischen Johanneskirche in Sennestadt stießen Kursteilnehmer und Organisatoren erneut auf einen wunderbaren Raum und offene Türen, diesmal in der evangelischen Freikirche. So konnte der Sprachkurs trotz vieler, kleiner Veränderungen und Unwegsamkeiten doch noch zum Abschluss gebracht werden.

Foto Copyright E. Hopfe