Kulturpreis der KEFB geht nach Bielefeld

Bildung. Macht. Mut. Unter diesem Motto fand der diesjährige Bildungstag der Katholischen Erwachsenen- und Familienbildung im Erzbistum Paderborn in Schwerte statt. Hier wurde der LEO verliehen.

Moderiert von WDR Moderatorin Anne Willmes und angekündigt vom Laudator Wolfgang Hesse (Vorsitzender LAG KEFB NRW) wurde das Projekt O-Ton Deutsch in der Kategorie Kultur ausgezeichnet. Wolfgang Hesse pries das Projekt als wegweisend für die Bildungsarbeit in der KEFB.

Stellvertretend für die KEFB Bielefeld nahm die Initiatorin des Projektes Effi Hopfe den Preis aus den Händen von Andreas Hölscher (Leiter der KEFB im erzbistum Paderborn) entgegen.

Bei dem Projekt der KEFB Bielefeld handelt es sich um musikalischen Spracherwerb von Migrantinnen und Migranten.

O-Ton Deutsch sieht vor, dass Menschen mit Migrationshintergrund die deutsche Sprache über das Einüben deutschsprachiger Lieder und des Chorgesangs im Unterricht lernen und sich regelmäßig mit dem Kirchenchor vor Ort zu gemeinsamen Proben treffen um gemeinsam zu singen. Am Ende des Pilotprojektes stand ein gemeinsames Konzert.

Der LEO-PREIS ist ein Fernrohr: Es steht für neue Sichten, tiefere Einblicke, ein besonderes Projekt, eine wunderbare Leistung. Der LEO ist der Preis der katholischen Erwachsenen und Familienbildung im Erzbistum Paderborn und wird alle zwei Jahre im Erzbistum Paderborn ausgeschrieben und vergeben. Es geht um gelungene Projekte, Ideen, Veranstaltungen und Persönlichkeiten in der Bildungsarbeit. Der Preis wird vergeben in den Kategorien Innovation, Treue, Kultur und Kirchenentwicklung – Zukunft der Kirche.

 

Fotos: Copyright C. Gnida