Studenten der KatHO Paderborn in der kefb Bielefeld

Am 8. Januar 2020 informierten sich 12 Student*innen der KATHO, Abt. Paderborn über die Katholische Erwachsenen- und Familienbildung in der kefb Bielefeld. "Bildung als Hilfe zur Lebensbewältigung" lautet eines ihrer winterlichen Vorlesungsthemen. Was lag da näher als sich am Standort Bielefeld praktisch darüber zu informieren. Durch Vermittlung von Prof. Faulde ergab sich somit ein informativer und lehrreicher Nachmittag.

Stephan Polle, Leiter des kefb Standortes führte zunächst allgemein in die Zielsetzung der Katholischen Erwachsenen- und Familienbildung im Erzbistum Paderborn ein. Daraus leitete er die zwei Hauptzielrichtungen in Bielefeld ab. Einerseits die pastorale Bildungsarbeit. Darunter sei jegliche Unterstützung, Ermöglichung, Förderung der Kirchengemeinden, des Ehrenamtes sowie der kirchlichen Einrichtungen und Dienste durch passgenaue und ortsnahe Bildungsmaßnahmen zu verstehen.      
Andererseits die diakonisch-caritative Bildungsarbeit. Diese richte sich vor allem an Menschen in schwierigen Lebenssituationen, bedingt durch, prekäre Lebens- und Erziehungsbiographien, Arbeitslosigkeit, Finanzproblemen, Sprachbarrieren, Gewalterfahrungen…

Eva Windgassen, Bildungsreferentin für sozial-caritative Projekte in der kefb Bielefeld informierte anschaulich über die bestehenden Haushalts-, Alltags- und Erziehungsführerscheine. Sie zeigte die Hilfsmöglichkeiten und Bewältigungsstrategien der entsprechenden Bildungsprojekte für Benachteiligte auf.

Danach informierte Martina Weiß, Bildungsreferentin für Migrant*innen mit anerkanntem Asylstatus in Bielefeld. Sie berichtete über die besondere Willkommenskultur der Sprach- und Integrationsangebote in der Fläche der kefb Bielefeld. Die Kurse seien, bedingt durch eine zeitgleiche Kinderbetreuung bis Ende 2019, insbesondere von Frauen sehr gut angenommen worden.

Nach einer Hausführung zeigten sich die Studierenden abschließend beeindruckt. „Bildung als Hilfe zur Lebensbewältigung:“ Der Vorlesungstitel hat an diesem Nachmittag ganz lebenspraktisch ein „neues“ motivierendes Gesicht erhalten.

Foto Copyright: S. Polle