33 Jahre unterwegs im Namen der Bildung

Mit einer Feierstunde, zu der die KBS Paderborn in die Giersmauer eingeladen hatte und an welcher auch der Leiter des Gemeindeverbandes Hochstift, Detlef Müller, und der Leiter der Katholischen Erwachsenen- und Familienbildung des Erzbistums Paderborn, Andreas Hölscher, teilnahmen, wurde die langjährige Leiterin der Familienbildungsstätte (FBS) und Referentin für Familienbildung in der Katholische Bildungsstätte (KBS), Monika Schrader-Bewermeier, nach 33 Jahren verabschiedet.

Der jetzige Leiter der KBS Paderborn, Markus Schmiegel, begrüßte die Anwesenden und dankte Monika Schrader-Bewermeier für ihre über 40-jährige Tätigkeit innerhalb des Erzbistums Paderborn, wovon sie über 30 Jahre in der Bildungsarbeit tätig war. „In meiner Erinnerung hast Du hier als Leiterin der FBS nicht nur gearbeitet, Du hast Leitung der FBS gelebt. Du hast diese Einrichtung nach schwierigen ersten Jahren unter anderen Leitungen zu dem gemacht, was sie bis 2006 war, eine profilierte und gut funktionierende FBS“, so der Leiter der KBS, Markus Schmiegel.

Von 1982 bis 2006 hatte Schrader-Bewermeier die Leitung der FBS Paderborn inne, die im Jahr 2006 in die KBS Paderborn umgewandelt wurde. Anschließend war sie dort als Referentin für Familienbildung bis zum Ruhestand tätig.

In dieser Zeit hat sie Generationen von jungen Eltern und Kindern geprägt. Von gemeinsamen Kursen über die richtige Pflege und Erziehung von Babys, über die gemeinsamen Treffen aller Dozentinnen und Dozenten, bis hin zu St. Martins Umzügen und dem Besuch des Nikolaus wurde alles in vielfacher Eigenregie und größtem selbstlosen Einsatz mit Herz und Verstand durchgeführt und erlebt. Dies verdeutlichte Monika Schrader-Bewermeier in ihrem Abschlussvortrag noch bildreich durch viele Dias aus ihrem privaten Besitz.

Der langjährige Kollege und jetzige Leiter der KBS Arnsberg, Ulrich Schumacher, brachte diese Erfahrung nocheinmal auf den Punkt: „Du hast mir etwas von Deiner Philosophie der Leitung einer Einrichtung mitgegeben und hast mich erste Erfahrungen machen lassen, Referent für Kurse zu sein. Ich darf für die nicht Eingeweihten sagen, dass ich angehenden Hauswirtschafterinnen, zum Teil gestandenen Hausfrauen, vermittelt habe, wie in der Theorie gebügelt werden muss, in welchen Küchenschränken welches Geschirr stehen sollte u.a. lebenswichtige Informationen.“  

Andreas Hölscher und Detlef Müller dankte Monika Schrader-Bewermeier für ihre langjährige Tätigkeit und wünschten ihr alles Gute und Gottes Segen für den neuen Lebensabschnitt. Auch das jetzige Team der KBS Paderborn schloss sich diesen Wünschen gerne an und brachten dies im Lied „Und bis wir uns wiedersehen halte Gott Dich fest in seiner Hand“ klangvoll zum Abschluss.