Susanne Stelzer nach fast 34 Jahren verabschiedet

Fast 34 Jahre war Susanne Stelzer das Gesicht der Familienbildung in Olpe und darüber hinaus. Zusammen mit ihrem Mann Norbert Stelzer übernahm sie 1985 die Leitung der Familienbildungsstätte Olpe. Eine damals kleine aber feine Einrichtung mit 2000 Unterrichtsstunden, die sie gemeinsam nach wenigen Jahren auf fast 10.000 ausgebaut haben. Die Familienbildungsstätte (FBS) ist nach wie vor ein Begriff, trotz der Erweiterung um die katholische Erwachsenenbildung 2006 zur heutigen Katholischen Erwachsenen- und Familienbildung (KEFB).

Bei ihrer Verabschiedung auf dem Sommerfest der KEFB würdigte Ulrich Schumacher, Leiter des Standorts Olpe, Susanne Stelzer ganz besonders.

Susanne Stelzer hat seit 1985 den Eltern-Kind-Bereich aufgebaut und zu einer echten Marke in Olpe entwickelt. „Bis heute hat die von Susanne Stelzer verantwortete Familienbildung und die Eltern-Kind Arbeit Bestand und hohe Beachtung“, so Ulrich Schumacher. Schon zu FBS-Zeiten habe sie die Grenzen der Stadt Olpe überschritten und in Attendorn den Kinderclub aufgebaut. Ihre hohe Fachkompetenz in Sachen Familienbildung hat sie selbstbewusst in kommunalen und kirchlichen Gremien eingebracht. Ab 2006 unterstützte Susanne Stelzer die aufstrebenden Familienzentren im Bereich der Familienbildung und nutzte die entsprechenden Kontakte in beiden Dekanaten, um ein gutes Netzwerk der Familienbildung zu spannen. Viele Kontakte, Projekte und Aufgaben sind mit Susanne Stelzer verbunden. „Deine Hartnäckigkeit hat die Einrichtung dahin gebracht, wo sie heute steht. Manchmal auch gegen Widerstand hast du deine Idee von Familienbildung hier in Olpe und Umgebung erfolgreich umgesetzt und dadurch hohe Achtung erfahren.“, würdigte Ulrich Schumacher Susanne Stelzer in seiner sehr persönlichen Rede. Zu dieser besonderen Verabschiedung war eigens Andreas Hölscher, Abteilungsleiter der Erwachsenen- und Familienbildung im Erzbistum Paderborn angereist.

Das Team der KEFB Olpe verabschiedete sich von Susanne Stelzer in einer kleinen Feier an ihrem letzten Arbeitstag. Unter dem Motto "Fange nie an aufzuhören - Höre nie auf anzufangen" haben alle Kollegen und Kolleginnen Anekdoten und Bilder aus 34 Jahren und Wünsche für die Zukunft zusammengetragen.

Wir wünschen Susanne und ihrer Familie einen guten und erfüllten neuen Lebensabschnitt.

 

DANKE für die Zeit mit DIR!