Vorwort zum Programm Juli bis Dezember 2018

Liebe Leserinnen und Leser,

der Priestermangel in der katholischen Kirche in Deutschland hat in den vergangenen Jahren dramatisch zugenommen. Für diese Entwicklung sind viele Gründe ausschlaggebend. Die einzelnen Bistümer müssen auf diesen Zustand in der pastoralen Seelsorge verstärkt einstellen und neue Wege in der Gemeindearbeit beschreiten. Zusätzlich zu Eucharistiefeiern werden bspw. immer häufiger Wortgottesdienstfeiern von ausgebildeten Laien gehalten werden. Dies bedeutet in der Praxis, dass die „Kirche vor Ort" mit ihren regelmäßigen Eucharistiefeiern der Vergangenheit angehört. Der Laie wird in seiner Funktion als liturgisch Beauftragter immer wichtiger in den neuen Pfarrverbünden. Wie dieser neue liturgische Prozess in Zukunft aussieht und wie sich dies in Bezug auf das Sonntagsgebot auswirkt, soll in einer Zentralveranstaltung dargelegt werden.

Mit freundlichen Grüßen

Heinz Klefisch

1. Vorsitzender