Kursdetails

Anforderung und Aufforderung: Hinweise zur Gottsuche des heiligen Benedikt, eine Veranstaltung in Kooperation mit dem BildPunkt Bielefelder Westen

Keine Anmeldung möglich Eine Voranmeldung ist nicht erforderlich

Kursnr. P210BIR002
Beginn Donnerstag, 07.11.2024, 19:00 Uhr - Donnerstag, 07.11.2024, 21:15 Uhr
Dauer 1 Abend, 3 UE
Kursort Bielefeld
Gebühr 0,00 €
Teilnehmer 4 - 60
Für Rückfragen Julia Engels
0173 299 7441
bielefeld@kefb.de

Kursbeschreibung

„Wer suchet, der findet“ – was so einfach klingt, ist aus geistlicher Perspektive eine Lebensaufgabe. So viele Möglichkeit zum hin und her, zum Abbiegen und Umdrehen bietet das eben. Nicht ohne Grund definiert der heilige Benedikt den Mönch als Suchenden und Lernenden – das ganze Leben lang. Schon beim Novizen ist das wichtigste Kriterium die Frage, ob er wirklich Gott sucht. Die Gottsuche also könnte eine, vielleicht sogar die einzig relevante Antwort auf die derzeitige Krise des Glaubens, der Kirche und auch der Gesellschaft sein, weil sie den Egoismus relativiert und den Menschen ins rechte Licht rückt, ins Licht des Glaubens.
 



Pater Philipp Meyer OSB, geboren 1981 in Braunschweig, war von früher Kindheit an Mitglied der Braunschweiger Domsingschule.
Von 2002-2006 studierte er in Heidelberg und Köln Kirchenmusik mit den Studienschwerpunkten Chorleitung und Gregorianik. 2006 trat er in die Benediktinerabtei Maria Laach ein,
legte im Oktober 2011 die Profess ab, studierte von 2008 bis 2013 in Salzburg und Rom Theologie und wurde 2015 zum Priester geweiht.
Er ist Chordirektor der von ihm gegründeten Cappella Lacensis und im Kloster u.a. für die Jugend- und Berufungspastoral zuständig. Seit 2017 betet er täglich für das Internetportal katholisch.de das „Abendgebet aus Maria Laach“; im Februar 2020 erschien sein Buch „Gott macht



Kurs teilen: