Kursdetails

Ich muss raus aus dieser Kirche- Weil ich ein Mensch bleiben will!, in Kooperation mit der Volkshochschule Minden-Bad Oeynhausen

Anmeldung möglich Anmeldung möglich

Kursnr. O250MIR001
Beginn Mittwoch, 13.03.2024, 19:30 - 21:45 Uhr
Dauer 1 Abend, 3 UE
Kursort Minden
Gebühr 0,00 €
Teilnehmer 4 - 50
Für Rückfragen Julia Engels
0173 299 7441
bielefeld@kefb.de

Kursbeschreibung

“Ein Hoffnungsträger, der aber selbst keine Hoffnung mehr hat” - so heißt es in der Ankündigung seines Buches. Als Generalvikar im Bistum Speyer war Andreas Sturm einer der einflussreichsten Kirchenleute Deutschlands.
Dass in seiner Kirche etwas nicht richtig läuft, hat er seit Langem gespürt - und er war auch einer derjenigen, die den Mund aufgemacht haben - etwa zu Themen wie den Segnungen von homosexuellen Beziehungen oder dem Zölibat.
Irgendwann hat er dann aber den Glauben an Veränderung verloren: Im Mai 2022 gab Sturm seinen Rücktritt als Generalvikar und seinen Austritt aus der römisch-katholischen Kirche bekannt. Er ist seitdem in der alt-katholischen Kirche als Priester tätig.
Sein Buch ist keine Abrechnung, aber eine schonungslose Bilanz und ein Eingeständnis von Scheitern, auch persönlichem. Seine Vorschläge könnten die katholische Kirche verändern und zukunftsfähig machen.
Er sagt: “Ich muss raus aus dieser Kirche, weil ich meinen Glauben retten will. Weil ich Mensch bleiben will!“
Referent: Pfarrer Andreas Sturm, ehemaliger Generalvikar im Bistum Speyer
Nach der Priesterweihe 2002 arbeitete Andreas Sturm als Kaplan und Jugendseelsorger in Landau. 2004 wurde er Referent für Ministrantenseelsorge und 2010 zum Diözesanpräses des BDKJ und Leiter des bischöflichen Jugendamtes in Speyer. 2015 übernahm er als Pfarrer die Pfarreigemeinschaft St. Ingbert. 2016 wurde er zum Dekan des Dekanates Saarpfalz gewählt. 2018 berief ihn Bischof Wiesemann zu seinem Generalvikar. 2022 trat Sturm zurück und kündigte an, aus der römisch-katholischen Kirche auszutreten und in die alt-katholische Kirche einzutreten. Seitdem ist Sturm Pfarrer in Singen und Sauldorf.
Vortragsabend mit Raum für Diskussionen.



Kurs teilen: