weltreisedurch.de

LEO – der Preis für Weitblick über den Horizont hinaus

|   An der Ruhr

Am 21. Mai 2022 wurde im Rahmen des Bildungstages in der Kath. Akademie Schwerte zum dritten Mal der LEO-Preis verliehen, mit dem die Katholische Erwachsenen- und Familienbildung im Erzbistum Paderborn alle zwei Jahre besonders gelungene, kreative und innovative Bildungs-Projekte oder -Veranstaltungen auszeichnet.

Am 21. Mai 2022 wurde im Rahmen des Bildungstages in der Kath. Akademie Schwerte zum dritten Mal der LEO-Preis verliehen, mit dem die Katholische Erwachsenen- und Familienbildung im Erzbistum Paderborn alle zwei Jahre besonders gelungene, kreative und innovative Bildungs-Projekte oder -Veranstaltungen auszeichnet.

Der Bildungstag startete mit einer spannenden Talkrunde, bei der Bruder Paulus Terwitte, Kapuzinermönch aus Frankfurt,  Claudia Auffenberg,  Chefredakteurin des Katholischen Magazins DER DOM und Karl-Josef Schafmeister, ehemaliger Leiter des Droste-Hauses in Verl, über Glaubwürdigkeit, Vertrauen und Mut in der Bildungsarbeit diskutiert haben.

Als es dann am Nachmittag um die Verleihung des Leo-Preises ging, waren Catrin Geldmacher, Gründerin des Vereins  Weltreise durch Wohnzimmer, und ihre Kolleginnen sehr aufgeregt, glücklich und stolz auf ihr Projekt und den ersten Platz. Mit ihnen zusammen durfte sich auch die KEFB An der Ruhr freuen, die seit 2021 als Kooperationspartnerin digitale Weltreisen durch Wohnzimmer anbietet.

Beworben haben sie sich mit der digitalen Variante der Weltreise durch Wohnzimmer. Seit 2020 gibt es die digitale Weltreise durch Wohnzimmer. Seitdem haben 53 Menschen, die nicht in Deutschland geboren sind, für zwei  Stunden digital ihr Wohnzimmer geöffnet und von sich, ihrer Familie und ihrem Herkunftsland erzählt.

Die digitale Variante bietet die Möglichkeit, gemeinsam zu reisen, obwohl man in unterschiedlichen Städten teilnimmt. (z.B. gemeinsam mit den in unterschiedlichen Städten studierenden Kindern). Auch eventuelle Gehbehinderungen spielen keine Rolle mehr, denn der digitale Zugang ist barrierefrei. Durch das Programm kommen sich Menschen unterschiedlicher Kulturen ganz nah.

Miteinander ins Gespräch zu kommen, keine Angst mehr voreinander zu haben und Freundschaften zu schließen, das sind die Ziele der Weltreise durch Wohnzimmer. Unser Motto lautet: „Es ist besser, miteinander zu sprechen als übereinander“. Dadurch kann eine neue Sichtweise auf die Welt, aber auch auf das eigene Leben daheim und das eigene Verhalten gewonnen werden. Die intensive Auseinandersetzung mit einer anderen Kultur fördert die interkulturelle Kompetenz der Teilnehmenden und führt meist zu einem veränderten Blick auf die herrschenden Vorurteile anderen Völkergruppen gegenüber.

Catrin Geldmacher hat sich bei der Leo-Jury bedankt: „Wir sind sehr glücklich über die LEO-Preis-Trophäe, die ein Fernglas ist, das den Blick über den eigenen Horizont hinaus symbolisiert. Dass die Jury das Potenzial der horizonterweiternden kulturübergreifenden Begegnungen erkannt hat, erfüllt uns mit außerordentlicher Dankbarkeit“.

Mehr zur Preisverleihung und weiteren Preisträger*innen erfahren Sie hier.

Und in diesem Video ist einfach erklärt, wie die Weltreise durch Wohnzimmer funktioniert.


Zurück